Feste Boyen - preußische Festung aus dem 19. Jahrhundert

Karte: Festungen in Ost-Europa - anno 1900 | Deutschland - Österreich-Ungarn - Russland

Karte: Festungen in Ost-Europa - anno 1900
Deutschland - Österreich-Ungarn - Russland

Die Region rund um Lötzen und insbesondere die gleichnamige Stadt (heute Giżycko) befinden sich in Polen – gehörten aber einst zur Provinz Ostpreußen. Über Jahrhunderte hinweg wurde immer wieder um diese strategisch wichtige Region gerungen – insbesondere von Preußen und dem russischen Zarenreich. Lötzen liegt nämlich auf einer Landenge inmitten der riesigen masurischen Seenplatte und zwar zwischen dem Löwentinsee und dem Mauersee. Früher war Lötzen daher ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, was das Interesse sowohl der Preußen als auch Russlands an dem Ort erklärt.

Die Feste Boyen wiederum schütze diese Landenge zwischen den beiden genannten sehen und somit den Transportweg dort. Sie wurde auf Anordnung des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. zwischen 1843 und 1855 als Ringfestung errichtet. Das unterscheidet sie auch maßgeblich von anderen Festungen jener Zeit, die bspw. rund um Köln oder Königsberg gebaut wurden.

Boyen hat einen sternförmigen Grundriss, verfügt über sechs Bastionen, die unter anderem die wichtigen Artilleriestellungen waren und hat eine befestigte Front von insgesamt 2,3 Kilometern. Boyen ist also keine Polygonal-Befestigung wie sie seinerzeit von den preußischen Militäringenieuren bevorzugt wurden. Die Feste wurde komplett aus Ziegelsteinen gebaut, die man den Resten des Fort Lyck weiter südlich von Lötzen entnahm. Die Festung konnte alles in allem 3000 Soldaten aufnehmen. Ihr militärischer Wert stieg zusätzlich, als 1868 Lötzen an das Schienennetz der Ostpreußischen Südbahn angeschlossen wurde.

Welche strategische Bedeutung die Feste Boyen hat, zeigte sich spätestens im Verlauf des Ersten Weltkriegs. Seinerzeit versuchten die Russen gleich zu Beginn des Krieges in Preußen einzumarschieren und stießen dabei auf diese Festung. Sie stellte für sie ein nicht zu überwindendes Hindernis dar. Deutsche Truppen wiederum nutzten die Festung immer wieder, als Aufmarschpunkt, um von hier aus neue Angriffe zu starten.

Weitere Informationen:

- Prospekt (polnisch): Boyen-Festung von Giżycko.
- Forts und Festungen in Polen
- Festung Boyen

www.festungen.info ist eine private Homepage und verfolgt keine kommerziellen Zwecke. Dennoch verwendet die Website Cookies, um Ihnen das beste Surf-Erlebnis zu ermöglichen und eine Reichweitenmessung durchzuführen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.