Französische Festungen
bis 1945


Festungen, die zwischen 1971 und 1918 in Frankreich
zum Schutz vor dem Deutschen Kaiserreich
errichtet wurden.


Jede Kanone, die gebaut wird, jedes Kriegsschiff,
das vom Stapel gelassen wird, jede abgefeuerte
Rakete bedeutet letztlich einen Diebstahl an denen,
die hungern und nichts zu essen bekommen,
denen, die frieren und keine Kleidung haben.

Eine Welt unter Waffen verpulvert nicht
nur Geld allein. Sie verpulvert auch den Schweiß
ihrer Arbeiter, den Geist ihrer Wissenschaftler und
die Hoffnung ihrer Kinder.

Dwight D. Eisenhower
1890-1969



Französische Festungen bis 1918

Im Gegensatz zu Deutschland (mit wenigen, aber großen Festungen) entschied sich Frankreich für ein komplett anderes Konzept. Das Militär errichtete längs der Ostgrenze zum Erzfeind Deutschland ein umfangreiches Absperrsystem - bestehend aus etlichen Sperrforts, großen Festungsanlagen. Es wurde ergänzt durch eine zweite Reihe großer Festungen, die den Raum zwischen der Grenze und Paris sichern sollten. Allein die Barrière de Fer (Barriere aus Eisen) bestand aus achtzig Festungen und etlichen weiteren Anlagen entlang der deutschen Grenze. Diese strategische Entscheidung hatte für Frankreich weitreichende Konsequenzen.

Eine große Anzahl unterschiedlicher Festungen musste erstellt und später mit Mann und Material unterhalten werden. Das verschlang riesige Etats, die dann natürlich an anderer Stelle fehlten - beispielsweise um die eigene Waffentechnik voranzutreiben beziehungsweise die eigene Armee mit modernster Technik auszustatten. Obendrein benötigte man entsprechend große Streitkräfte, um die vielen Festungen im Fall der Fälle angemessen verteidigen zu können. Diese fehlten dann an anderer Stelle.

Französische Festungen bis 1918


Im Gegensatz zu Deutschland (mit wenigen, aber großen Festungen) entschied sich Frankreich für ein komplett anderes Konzept. Das Militär errichtete längs der Ostgrenze zum Erzfeind Deutschland ein umfangreiches Absperrsystem - bestehend aus etlichen Sperrforts, großen Festungsanlagen. Es wurde ergänzt durch eine zweite Reihe großer Festungen, die den Raum zwischen der Grenze und Paris sichern sollten. Allein die Barrière de Fer (Barriere aus Eisen) bestand aus achtzig Festungen und etlichen weiteren Anlagen entlang der deutschen Grenze. Diese strategische Entscheidung hatte für Frankreich weitreichende Konsequenzen.

Eine große Anzahl unterschiedlicher Festungen musste erstellt und später mit Mann und Material unterhalten werden. Das verschlang riesige Etats, die dann natürlich an anderer Stelle fehlten - beispielsweise um die eigene Waffentechnik voranzutreiben beziehungsweise die eigene Armee mit modernster Technik auszustatten. Obendrein benötigte man entsprechend große Streitkräfte, um die vielen Festungen im Fall der Fälle angemessen verteidigen zu können. Diese fehlten dann an anderer Stelle. Heute ist klar, dass die französische Verteidigungsstrategie problematisch für das Land war. Denn in Frankreich taten zeitweise bis zu 500.000 Mann in den Festungen ihren Dienst. All dies zwang die obersten Militärs zu einem Defensivkrieg beziehungsweise einer defensiven Landesverteidigung - ein Teufelskreis. Historiker sehen darin einen wichtigen Grund, warum die Weltkriege verlaufen sind wie sie sind. Das ist allerdings ein anderes Thema.

Festungen rund um Verdun
(9 Location)

Festungen rund um Toul
(8 Location)

Festungen in Frankreich

Festungslinie in Frankreich bis 1945


Frankreich
errichtete seit Mitte des 18. Jahrhunderts zwei nennenswerte Verteidigungslinien. Die Bekanntere von ihnen ist die legendäre Maginot Linie, die zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg errichtet wurde.

Weniger bekannt ist hingegen die Barrière de Fer beziehungsweise die Système Séré de Rivières wie die Franzosen sagen würden. Sie wurde nach 1871 (also dem verlorengegangenen Krieg 1870/71 gegen das Deutsche Kaiserreich) von General Séré de Rivières errichtet und sollte als Bollwerk gegen den Erzfeind Deutschland dienen. Diese Festungskette reicht von Verdun bis Belfort und umfasst mehr als 80 Forts. Einige von ihnen dürften bekannt sein, denn sie erlangten traurige Berühmtheit bei der Schlacht um Verdun. Die schwer umkämpften Forts Douaumont und Fort Vaux gehören nämlich eigentlich zu Barrière de Fer.

Festungen der Barière de Fer
(12 Location)

Festungen der Maginot Linie
(8 Location)

Festungen in Frankreich



Wissenswert.

Außerdem empfehle ich Dir diese
zweiteilige Dokumenation über den .
Ersten Weltkrieg, die ich bei Youtube
fand. Sie ist sehenswert - wenn auch grausam.

    • LINK: FILM

Ich habe auch eine eigene Dokumentation über den
Ersten Weltkrieg erstellt. Meiner Ansicht nach
ist diese wichtig, um Inhalte der Homepage geschichtlich
entsprechend und richtig einzuordnen.

    • LINK: WISSENSWERTES