Fort de Souville


Eine französische Festung östlich von Verdun.
Schauplatz großen Leids im Ersten Weltkrieg.



Schlacht um Verdun - Fort de Souville

Das Fort de Souville ist eine französische Festung etwa sieben Kilometer nordöstlich von Verdun. Sie wurde zwischen 1876/1977 errichtet und gehörte ursprünglich zur Barrière de Fer, einem Festungsgürtel, der von Belfort im Süden bis Verdun reichte. Souville wurde während der großen Schlacht um Verdun heftig umkämpft und massiv von der deutschen Artillerie mit Spreng- und Giftgasgranaten beschossen.

Das Fort selbst, von dem heute nicht mehr viel zu sehen ist, weil große Teile davon während der Kämpfe zerstört wurden, ist umgeben von einem weiten Netz aus Verbindungsgräben. Sie sind noch heute zu erahnen, obwohl sich die Natur das Gelände inzwischen wiedererobert hat. Sie dienten den Soldaten zur Ablösung und Essensversorgung der Kammeraden, zum Abtransport von Verletzten und natürlich (wie sollte es auch anders gewesen sein) zum Transport von Munition.

Das Fort selbst besteht aus verschiedenen Elementen. Das sogenannte Kernwerk wurde 1876/77 in Bruchsteinbauweise errichtet. Es hat eine unregelmäßige Siebeneckform. Ins Kernwerk integriert waren die Zentralkaserne der Festung und das Pulverlager. Ab 1888 wurde das Werk wegen der rasanten Entwicklung der Artillerietechnik verstärkt. Ansonsten hätte es nicht dem Beschuss moderner Artillerie (bzw. mit moderner Munition) widerstehen können.

Der Kriegseingang des Forts – auch Stollenkaserne genannt – wurde im Rahmen der zuvor genannten Erweiterung errichtet. Die Besonderheit dieses Werks ist, dass es außerhalb der Kaserne liegt.

Etwas abseits gelegen befindet sich der Bussière-Turm, das große Geschütz der Festung de Souville. Es liegt etwa 100 Meter neben der eigentlichen Festung und wurde 1890 errichtet. Unter den vielen Festungen rund um Verdun ist dieser Geschützturm ein Unikat. Denn es handelt sich um einen Prototypen, der in den Jahren 1887 und 1888 im Camp de Châlons getestet wurde, jedoch nie in Serie ging. Der Turm wurde im Verlauf der schweren Kämpfe beschädigt und war nicht mehr einsatzfähig. Dennoch diente das Werk vielen Soldaten als Zufluchtsort, um zu überleben.




Fort de Souville